Bremen am 14.7.20 locker bestanden D-ESFP

Poste hier Deine Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Bremen

Moderator: aerotimmi

Benutzeravatar
aerotimmi
Beiträge: 66
Registriert: 14.11.2015 20:00
Wohnort: Dassendorf

Bremen am 14.7.20 locker bestanden D-ESFP

Beitragvon aerotimmi » 17.07.2020 00:09

Prüfung BZF II, Bundesnetzagentur Bremen, 14.7.2020
Klaus-Peter Diehl
Glücklicherweise hatte ich mich schon auf Verdacht (Mitte März) zur Prüfung angemeldet. Ich war also im System und hatte nach der „Corona-Pause“ einen Startplatz relativ weit vorne.
Hinweis: Das Procedere kann natürlich von Prüfer zu Prüfer etwas unterschiedlich sein. Also nicht als 100%-Blaupause nehmen!
Nun zum Ablauf….
Ankunft kurz vor 07:00 UTC :D 6 Kandidat*innen wurden sehr freundlich von Frau Hanschen im Foyer begrüßt. Das Verfahren wurde erklärt. Corona, Mundschutz, Händedesinfektion, Behörde… Jede*r bekam eine Startnummer zugeteilt. Ich hatte die Nummer 1.
Treppe hoch, Platz 1 einnehmen, warten bis das alle ihre Plätze eingenommen hatten.
Auf den Tischen folgende Unterlagen: Sichtflugkarten und Flugplatz/Rollkarten zweier Flughäfen. (Jeder bekam natürlich verschiedene…), Fragebogen mit den 100 Theoriefragen samt Lösungszettel zum Ankreuzen. Papier und Stift muss man selber mitbringen.
Der Prüfer, Herr Burkhard Blank, stellte sich vor. Er verkündete, dass er gerne mit der praktischen Prüfung anfangen wollte.
Er wollte keine ATIS und auch der Wind musste nicht zurückgelesen werden. Wenn man es die ganze Zeit mit geübt hatte, konnte man beides auch nennen. Wurde nicht als Fehler angerechnet. Die Aeorodrome Charts brauchte man nicht zwingend, da er immer nur von „Rollhalt der Piste xy“ sprach. Der Prüfer sprach gut verständlich und in moderatem Tempo. „2 x wiederholen geht gerade noch“, sagte er. Wenn er sich etwas bestätigen lässt, liegt ein Fehler vor. Dann nochmal nachdenken. Man konnte auch „Standby“ sagen dann ist der nächste dran oder er wartet eine gewisse Zeit. Ansonsten keine Tricks oder Fallstricke.
Nun denn…
Abflug Bremen
5 Min. Zeit zum Einrichten. Schön lesbar den Einleitungsanruf notieren….
Bei mir ging`s von Bremen (09) nach Hamburg (15). Die Pisten bekommt man übrigens erst mit der Durchgabe des Rollhaltes (…rollen sie zum RH der Piste xy) bzw. nach dem Einleitungsanruf zur Landung.(… Betriebspiste ist xy)
Es ging los, Einleitungsanruf- anschl. einfaches Rollen über max. 2 Rollbahnen.
Pause- dann mussten erst die anderen alle ran- so ging es dann immer abwechselnd Stück für Stück weiter. Man hat so auch zwischen seinen einzelnen Part`s immer ein wenig Zeit, um sich zu sortieren.
Wechsel zum Turm. (Achtung! Er hatte mich vorher schon gekürzt auf D-SP
Erstkontakt mit Turm dann wieder mit voller Kennung D-EFSP
Jede*r bekam nun eine Sonder-VFR.
… sind sie bereit zum Schreiben der SVFR…? ….
Verlassen sie die CTR nach SVFR über Whiskey in 1800ft (Achtung! Unbedingt diese Höhe bei Whiskey melden! Nicht die max. Höhe, die auf der Karte notiert ist!)
„nach dem Abheben steigen sie in Pistenrichtung auf 1000ft, nach Passieren 1000 ft, Rechtskurve Steuerkurs 200, nach Passieren 1500 ft , direkt Whiskey.
Nach dem Zurück-Lesen erst wieder Pause, die anderen bekamen die SVFR…
Und jetzt aufgepasst! Er fragte nach meiner Position! Natürlich immer noch brav am Rollhalt.
Wäre ich jetzt schon in der Luft gewesen, wäre es das gewesen…
Dann erst kam die Startfreigabe. Zusatz „melden sie Passieren 500 ft“
DEFSP- Passieren 500 ft, SK 090
….. melden sie Passieren 1200 ft
DEFSP- Passieren 1200 ft, SK 200
…. melden sie über Whiskey
DEFSP- Whiskey 1800 ft, erbitte Verlassen der Frequenz
Damit war der Abflug aus Bremen erledigt

Anflug Hamburg
Einleitungsanruf am besten gut lesbar notieren.
Höhe aus der Karte – 100 ft also 2400 ft. (für EDDH)
Ich wollte über November, er nicht und somit schickte er mich über Whiskey rein…
DEFSP- W1, 2400ft….
DEFSP- verstanden, melden sie 1 Min. vor W2
DEFSP- 1 Min. vor W 2, 2400 ft, SK 078
Dann schickte er mich direkt mit Platzrundengenehmigung in den rG Piste 15
DEFSP rG Piste 15, SK 330
DEFSP- verstanden, melden sie rQ
DEFSP- rQ Piste Piste 15, SK 060
Das wars, Endanflug wollte er nicht mehr….
DEFSP – Piste 15, Landung frei
Und damit war die praktische Prüfung erledigt.

Die BZF I `ler mussten noch einen englischen Text übersetzen. Zudem war der An/bzw. Abflug in Englisch. Folgten noch die 100 Theoriefragen, das sollte aber dann nur noch Formsache sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe bewusst immer gleich die vom Prüfer genannten Steuerkurse oder die, die auf der Karte ersichtlich waren, hintendran gehängt. Da brauchte er nicht zurück zu fragen ;) hätte e r sonst in jedem Fall gemacht!
Richtige Höhen und richtige Steuerkurse will er hören. Kleinere Fehler, die der Nervosität geschuldet sind, verzeiht er. 2 oder 3 Kandidaten (ich bin mir nicht mehr ganz sicher) haben auf zweimalige Nachfrage die Steuerkurse nicht bzw. falsch genannt. Zudem ohne Freigabe unterwegs…. Es kam auch mal die Nachfrage, wo er/sie denn nun die CTR verlassen hat. Verwirrung, unterschiedliche Aussagen, … Das hat dann wohl zum Durchfallen geführt.

Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Fluglehrerteam



Zurück zu „Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Bremen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast