Bremen 7.10.2020

Poste hier Deine Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Bremen

Moderator: aerotimmi

Benutzeravatar
aerotimmi
Beiträge: 75
Registriert: 14.11.2015 20:00
Wohnort: Dassendorf

Bremen 7.10.2020

Beitragvon aerotimmi » 12.10.2020 15:08

Moin Thomas, moin Timmi,

ich habe am Mittwoch erfolgreich das BZF1 in Bremen absolviert. An dieser Stelle möchte ich mich für die gute Vorbereitung bedanken, komme aber die Woche noch mal "persönlich" im Teamspeak vorbei.

Ich weiß, dass ihr ja immer gerne Erfahrungsberichte hört. Neben den Corona-Maßnahmen, die ich hier gar nicht großartig ausrollen möchte, wäre mein Erfahrungsbericht größtenteils eine Kopie von diesem hier: viewtopic.php?t=351

Dennoch möchte ich hier ganz kurz einen eigenen Bericht abgegeben:
Wir waren am Anfang lediglich zu dritt, uns wurde dann gesagt, dass später noch 3 Wiederholer zum Praxisteil dazukommen.
Theorie und Übersetzen waren bei uns die ersten Punkte und auch schnell erledigt. Ich hatte dabei keine Probleme.

Zur Praxis:
Nachdem die restlichen 3 Teilnehmer dann zu uns gestoßen waren, haben wir mit der Praxis begonnen. Wie oben schon gesagt, kann ich nur genau das wiederholen, was Johanna bereits geschrieben hat:
- Junger Controller, sehr nett und sehr zuvorkommend
- Wir konnten unsere Wunschkennung und Flugzeugtyp nutzen
- Eigene ATIS gerne nennen, wird dann als richtig bestätigt
- Wir hatten sehr ausreichend Zeit für die Vorbereitung
- Dank Corona durften wir auf den ausgedruckten Karten rummalen, da diese eh vernichtet werden, ansonsten dürfen diese nicht bemalt werden.
- Jeder hat eine andere Route

Ich bin von Köln nach Düsseldorf geflogen, Abflug SVFR auf Englisch, Anflug auf Deutsch. Von zahlreichen Berichten wusste ich, dass man jederzeit über die eigene Höhe und den Steuerkurs Bescheid wissen muss, damit man nicht ins Hintertreffen gerät. Einige Prüflinge hatten damit Probleme, was man dann im weiteren Verlauf auch gehört hat. Solange man sich rechtzeitig (nach Erhalt der SVFR) damit beschäftigt (ich habe mir den Streckenverlauf aufgemalt und an jeden Abschnitt Höhe und Steuerkurs geschrieben), war es allerdings keinerlei Problem.
Ich habe dann von Anfang an konsequent Höhe und Steuerkurs gleich mit angegeben, bei den anderen hat er stets nachgefragt.
Squawk haben wir gar nicht bekommen, QNH vereinzelt. Frequenzen sollte man sich vorher raussuchen (Karten!), dann ist auch das keine Überraschung mehr.
Prüfung war mit Landefreigabe vorbei.

Ich habe mich sehr gut vorbereitet gefühlt und hatte keine Situation, die ich nicht erwartet habe. Lediglich den Wind NICHT zurückzulesen fiel mir schwer und folgerichtig hab ich es dann auch bei Start und Landung gemacht, da man es in den zahlreichen Übungssessions so gemacht hat. Das ist auch mein einziger Verbesserungsvorschlag: Bei Schülern, die kurz vor der Prüfung stehen vielleicht mal bewusst den Wind nicht zurück lesen lassen.

Gruß
Jan



Zurück zu „Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Bremen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast