Hochzeitsflug - um Haaresbreite schief glaufen

Hier geht es Rund um das Thema Hubschrauber/Helicopter aller Klassen

Moderator: aerotimmi

swisseagle
Beiträge: 99
Registriert: 07.08.2018 16:57

Hochzeitsflug - um Haaresbreite schief glaufen

Beitragvon swisseagle » 20.04.2019 21:15

Vor einigen Jahren bahnte sich auf unserem Flugplatz ein honoriger Anlass an: Auf der Terrasse des Restaurantes waren weiss gedeckte Tische aufgebaut; verschiedene schmackhafte Speisen standen bereit und eine Reihe Sektgläser warteten auf die Gäste, die bald darauf eintrafen. Eine Braut im weissen Hochzeitskleid und ihr Angetrauter im dunklen Frack neben einer recht zahlreichen Hochzeitsgesellschaft.
Ich sass nach einem Flug etwas abseits bei einem Getränk und beobachtete amüsiert das muntere Treiben. Nach einiger Zeit ertönte das Knattern eines Helikopters und kurz darauf schwebte der Heli über seinem Landeplatz auf dem Vorfeld, ca. 30 Meter entfernt vom Restaurant, ein. Die muntere Gesellschaft geriet in erwartungsvolle Aktion und kurz darauf stieg die Braut, offensichtlich begleitet von nahen Familienangehörigen, in den Hubschrauber, um sich als besonderen Kick auf dem Luftweg "entführen" zu lassen.
Die Turbine des Drehflüglers erwachte heulend zum Leben und die Rotorblätter kamen auf Touren. Die Hochzeits- und übrigen Gäste drängten sich am Rand der Flugplatzterrasse und beobachteten gespannt das Abheben des Helikopters. Als dieser eine Höhe von ca. zwei bis drei Metern erreicht hatte, sprang plötzlich eine Türe auf und schlug im Abwind des Rotors hin- und her.

Sofort beugte sich der Pilot in Richtung geöffnete Türe und versuchte, diese an sich zu ziehen und wieder zu schliessen. Dabei nahm der Helikopter eine angestellte Fluglage ein und begann wieder zu sinken. Dann kam, was kommen musste: Der Ausleger mit dem Heckrotor schlug hart auf dem Asphalt auf und brach mit einem laut berstenden Geräusch ab. Sofort begann sich das Fluggerät wie ein Kreisel zu drehen, sackte weiter nach unten und prallte auf den Boden. Dort kippte er, langsam weiter drehend, seitlich auf die linke und anschiessend wieder auf die rechte Seite, wobei die Blattspitzen des Rotors jeweils nur ganz knapp den Boden verfehlten. Nach einer gefühlten Ewigkeit gelang es dem Piloten, seinen Havaristen wieder einigermassen in die Normallage zurück zu manöverieren und die Turbine abzustellen. Eine äusserst gefährliche Situation. Hätten die Rotorblätter den Boden berührt, wären abgerissen und wie Geschosse in die nahen Gäste geschleudert worden, wäre ein Massaker wohl unvermeidlich gewesen. Nicht nur die Braut, ihre Begleiter sowie der Pilot und die anwesenden Gäste hatten ein Riesenglück, dass dieser Crash so glimpflich ausgegangen war. Die Hochzeiter werden dieses Erlebnis wohl immer in schockierender Erinnerung behalten. Der Vorfall hatte zur Folge, dass der Helikopter-Landeplatz anschliessend in sichere Entfernung zum Flugplatzrestaurant verlegt wurde.



Zurück zu „Rund um das Thema Hubschrauber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast