Rundflug mit der "Nora"

Rund um das Thema Rundflüge

Moderator: aerotimmi

swisseagle
Beiträge: 83
Registriert: 07.08.2018 16:57

Rundflug mit der "Nora"

Beitragvon swisseagle » 02.06.2019 12:05

Den jüngeren Flugfans wird das markante Doppelrumpf-Transportflugzeug der deutschen Luftwaffe, die französische Noratlas, kaum mehr ein Begriff sein. Während eines Flugtages auf dem süddeutschen Bundeswehr Flugplatz Penzing durfte ich sie noch persönlich erleben. Ende der Fünfzigerjahre, an einem herrlichen Augustwochenende, bekam ich überraschend die Gelegenheit, an einem Rundflug mit dem zweimotorigen Transporter teilzunehmen.
Mit weiteren zivilen Passagieren ging ich an Bord der Noratlas und nahm in der militärisch spartanischen Kabine auf einer der beiden Sitzbänke, die beidseits des Rumpfes entlang der runden Fenster verliefen, Platz. Kurz darauf erwachten die beiden Sternmotoren mit entsprechendem Lärm qualmend zum Leben. Den Luxus eines Passagierflugzeuges konnte man vergessen.
Alles rüttelte und klapperte; Abgasgeruch zog durch die Maschine. Aber das tat der Begeisterung keinen Abbruch, während wir langsam zur Startbahn rollten. Kurzer Halt vor der Einmündung zur Runway; dann ging es los.
Mit Startleistung heulten die beiden Motoren auf. Nach zügiger Beschleunigung hob unsere Noratlas ab und begann ihren Steigflug in östliche Richtung. Unten breiteten sich die weiten Felder, Wiesen und Wälder der Voralpenlandschaft aus, als am Horizont der oberbayerische Ammersee näher kam.
Ein fantastischer Anblick: Unter dem wolkenlosen blauen Himmel das blaue Wasser des See's, auf dem sich zahlreiche Segelboote und andere grössere und kleinere Schiffe bewegten. Unser Transporter drehte über dem Westufer des See's nach Süden und flog in moderater Höhe Richtung Alpen. Die Rundfluggäste waren begeistert und gaben entsprechende Kommentare von sich. In der Gegend der Stadt Schongau nahm unsere Besatzung eine Kursänderung nach Westen vor und flog einige Zeit den Voralpen entlang, während wir die herrliche Sicht auf die Alpenkette genossen. Ich hatte mich inzwischen losgeschnallt und begab mich in die hintere Rumpfspitze. Dort genoss ich in Hockestellung einen ausgezeichneten Blick durch die Heckverglasung auf die beiden Rümpfe mit dem Höhen- und den zwei Seitenleitwerken sowie direkt nach unten. So ungefähr mussten sich die Bomber-Heckschützen während der Einsätze in zweiten Weltkrieg gefühlt haben, allerdings in ganz anderer und bedrohlicherer Atmosphäre.
Wieder nahm unsere Noratlas eine Kursänderung, diesmal nach Norden, vor und drehte bei der Stadt Kaufbeuren in den Anflug auf unseren Ausgangsflugplatz Penzing ein. Ich war so in den Ausblick aus dem Heck unseres Fliegers vertieft, dass ich die bevorstehende Landung nicht realisierte. Plötzlich klopfte mir ein Besatzungsmitglied auf die Schulter und bat mich, auf meinen regulären Sitzplatz zurückzukehren und mich anzuschnallen.
Langsam sanken wir der Landebahn entgegen; der grün schimmernde Lech und sein östlich aufragendes gelbes Steilufer zogen unter uns hindurch.Kurz darauf setzten wir auf der hellen Betonpiste von Landsberg-Penzing auf. Glückliche Gesichter rundum, als wir zu unserem Standplatz abrollten und anschliessend begeistert aus unserer Noratlas stiegen.
Nach dem erlebnisreichen Flug mit der "Nora" werden uns zivile Fluggäste wohl wieder militärisch gedrillte Fallschirmjäger abgelöst haben, deren Flugerlebnis wohl weit weniger beschaulich gewesen sein dürfte.....
Dateianhänge
23166-nord-ltg61-ga-120zip-1-ltg-61-gs-120-1.jpg
Transportflugzeug Noratlas (Symbolbild)
23166-nord-ltg61-ga-120zip-1-ltg-61-gs-120-1.jpg (94.88 KiB) 190 mal betrachtet



Zurück zu „Rundflüge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast