BZF zwo in Köln am 6.2.2020

Poste hier Deine Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Köln

Moderator: aerotimmi

Benutzeravatar
aerotimmi
Beiträge: 63
Registriert: 14.11.2015 20:00
Wohnort: Dassendorf

BZF zwo in Köln am 6.2.2020

Beitragvon aerotimmi » 06.02.2020 17:22

Hallo Thomas, Hallo Dieter,

die Bundesnetzagentur in Köln befindet sich in einem Wohngebiet. Auf
der anderen Straßenseite befindet sich eine Schule, die gerade saniert
wird. Die Bundesnetzagentur ist in der zweiten und dritten Etage
eines Hauses untergebracht. Im Erdgeschoß und in der ersten Etage ist
eine private Schule untergebracht. Parkplätze sind in der Gegend
Mangelware.

Nach betätigung der Klingel begrüßte mich Terence Koch: rechts, dritte
Tür sind die Toiletten und links befindet sich der Warteraum.

Wir waren 11 Kandidaten, von Schülern bis jenseits der fünfzig. Um
09:00 wechselten wir mit Schreibgeräten und Personalausweis bewaffnet
den Raum. Jeder hatte eine Mappe vor sich liegen und einen
Ankreuzzettel. Der Personalausweis wurde eingesammelt und jeder begann
die 100 Fragen zu beantworten. Wer fertig war gab und verließ den
Raum. Nach 45 min waren alle fertig.

Terence holte die 4 BZF II Kandidaten und einen BZF I Kandidat wieder
in den Prüfungsraum. Wir durften Papier und Schreibzeug mitnehmen. Auf
den Tischen lagen Sichtflugkarten und Rollkarten von Köln. Kein
aktuelles Kartenmaterial. Neben Terrence saß Frau Ramacher von der
Bundesnetztagentur.

Zunächst musste der BZF I- Prüfling den englischen Text vorlesen und
übersetzen. Nach der Hälfte der Übersetzung war Terence damit zu
frieden und brach ab.

Drei begannen mit einem Abflug, während die beiden anderen einen Anflug
durchführten. Terence machte keine weiteren Vorgaben. Ich plante
einen Abflug nach Dortmund über N.

Ich bekam beim Rollen nur ein paa Rollbahnen genannt und nur den
Rollhalt:
Rollhalt 14R über die Rollbahnen T und B

Abflugbereit am Rollhalt Piste 14R

Rufe Turm auf 124,975

Verlassen der Kontrollzone nach Sonder VFR. Nach dem Abheben steige
ich in Startbahnrichtung, Rechtskurve 320, steige auf 1500 ft

Es gab mir kein Erlaubnis zum Abflugpunkt Piste 14R zu rollen. Nachdem
er die anderen bedient hatte, fragte er mich nach meiner Position:
Rollhalt Piste 14R. Erst danach bekam ich die Startfreigabe.

Verwirrend war für mich, dass ich die Piste 14L nicht berücksichtigen
brauchte und direkt N anfliegen sollte. Ich fragte das Kreuzen der
Pisten mittig an. Er wunderte sich über meinen Wunsch. Ich sollte vom
rechten Gegenanflug direkt N anfliegen.

Beim späteren Anflug von Dortmund über N aus bekam ich nur "Erwarten
die Piste 14R". Den Einflug in die Kontrollzone musste ich mir
erbitten. Dabei bekam ich gleich die Genehmigung für den Einflug in
die Platzrunde 14R. Terence war es in diesem Fall egal, dass der
Gegenanflug Piste 14R über die Piste 14L führen wird. Er wollte
wissen, ob ich in den Gegenanflug oder in den rechten Gegenanflug
fliege. Nachdem ich im Gegenanflug Piste 14R war, wurde die Prüfung
abgebrochen.

Beide hatten sich über die Prüflinge genügend notiert. Es reichte für
eine Beurteilung aus: eine Person war durchgefallen, die vier anderen
hatten bestanden.

Die Prüfung hatte über eine Stunde gedauert.

Terence baut die Prüfung wie eine Unterrichtsstunde auf. Man lernt
in seiner Prüfung sehr viel, dass in den Flugschulen nicht
unterrichtet wird, aber in den Gesetzestexten und Verordnungen
enthalten ist. Die vier Kandidaten, die bestanden haben, hatten alle
Fehler gemacht. Die wurden gleich von Terence besprochen und er gab
jedem Gelegenheit, seinen Fehler zu korrigieren. Als mundfaul würde ich
ihn nicht bezeichnen. Er will einfach wissen, ob der Prüfling sich in
der Situation richtig verhält. Dabei müssen diese Situationen nicht
immer etwas mit der Realität zu tun haben. Weder den Abflug noch den
Anflug habe ich so je geübt. Ich glaube auch nicht, dass dies in der
Realität jemals vorkommt.

Er hält sich an die Geflogenheiten des Duzens beim Fliegen.

Er verwendete den Begriff SQUAWK Ident. Der ist mir beim Lernen noch
nie begegnet. Wenn wir am Ende der mehr als eine Stunde dauernden
Prüfung noch Zeit gehabt hätten, hätte er uns diesen Begriff auch noch
erklärt.

Ihr könnt meine Anmerkungen weiter benutzen und in Foren posten.

An dieser Stellen einen ganz herzlichen Dank für eine wunderbare
Zeit. Ich werde das Training noch lange in Erinnerung behalten.

Beste Grüße
Frank
Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Fluglehrerteam !!



Zurück zu „Erfahrung mit der Bundesnetzagentur Köln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste