Rauhe Sitten an Bord.......

Hier geht es Rund um das Thema Geschäfts und Reiseflugzeuge aller Klassen

Moderator: aerotimmi

swisseagle
Beiträge: 127
Registriert: 07.08.2018 16:57

Rauhe Sitten an Bord.......

Beitragvon swisseagle » 06.03.2020 17:15

Zuerst wollte ich es fast nicht glauben, was sich im letzten Jahr an Bord eines Fluges der Swiss von Zürich nach London abgespielt hatte: Eine Mutter und Ihre erwachsene Tochter nebst Kleinkind begaben sich mit einem Kinderwagen (Buggi) an Bord und wollten den Wagen in der Kabine verstauen, da sie eine Beschädigung befürchteten. Jedem Flugpassagier mit nur einer Prise gesundem Menschenverstand müsste eigentlich klar sein, dass eine Flugzeugkabine keine Abstellkammer ist und sogar Handgepäck nur in begrenztem Umfang mit an Bord genommen werden kann. Da das die besagten Frauen nicht begriffen hatten oder es nicht begreifen wollten, begannen sie, mit der Kabinencrew Streit anzufangen, der nach der Landung in London erneut eskalierte.
Als der Kapitän die Cockpittüre öffnete, um schlichtend einzugreifen, wurde die Mama des Kleinkindes rabiat, stiess den Piloten ins Cockpit zurück zu Boden, kratzte und biss ihn, während die Mutter der "Hyäne" auch noch mit ihren Füssen nach ihm trat.
Schliesslich beendete die herbei gerufene Polizei das üble Geschehen und nahm die beiden weiblichen Passagiere fest.
Der Kapitän musste sich anschliessend zum Arzt begeben und die Spuren dieser Entartung behandeln lassen, worauf er seinen Dienst wieder antreten konnte.
Man muss sich angesichts solcher Vorfälle schon fragen, mit welchem Pöbel sich das fliegende Personal vieler Airlines in unserer Zeit immer wieder konfrontiert sieht. Es ist jedoch nur die Spitze eines gesellschaftlichen Eisberges, der aus Egoismus, Rücksichtslosigkeit, Missachtung elementarer Verhaltensregeln, Unverschämtheit und abgrundtiefer Dummheit besteht. Eine rigorose Bestrafung und ein dauerhaftes Flugverbot für solch inakzeptables Rowdytum müsste endlich kompromisslos und international durchgesetzt werden.
Ich war in früheren Jahren oft und weltweit mit verschiedensten Airlines gereist. Selbst in den so oft geschmähten Charterfliegern hatte ich nie einen ähnlichen Vorfall erlebt. Ob mit der damaligen deutschen Condor, der LTU, der Schweizer Balair, Belair, Helvetic oder Edelweiss waren Flugzeuge, Atmosphäre an Bord und Service von einer Qualität, von der man heute bei so mancher namhaften Airline nur noch träumen kann. Auch die Fluggäste zeigten sich mit ihrem Outfit und ihrem Benehmen nicht wie die früher sprichwörtlichen Kesselflicker. Die Zeiten haben sich geändert und sie werden sich noch weiter ändern, allerdings wohl nicht zum Positiven.
Schon lange habe ich die Nase voll von den aktuellen Zuständen: Dem Gewusel auf den Flughäfen, den beengten Sitzverhältnissen, der oft miesen Bordverpflegung, den vollgestopften Grossraumfliegern und natürlich von Passagieren, von denen man immer öfter den Eindruck gewinnt, sie wären unter einer Brücke zu Hause.
So fahren wir seit geraumer Zeit in's Tessin, die Sonnenstube der Schweiz. Schnell, bequem und relaxt mit der Bahn in der ersten Klasse und logieren in einem guten Hotel mit vielen Annehmlichkeiten. Südliche Atmosphäre mit einem Standard und einer Verlässlichkeit, wie wir sie auch nördlich der Alpen meist erleben.
Vielleicht kehrt ja eines Tages die früher gewohnte Qualität bei den Airlines zurück, wenn die unsäglichen Dumpingpreise in der Luftfahrt endlich der Vergangenheit angehören. Hoffentlich! :roll:



Zurück zu „Rund um das Thema Geschäfts- und Reiseflugzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste